Startseite

Herzlich Willkommen auf der neuen Internetseite der Kromfohrländer vom Mecherswald.

Wir, das sind Anke, Volker, Moritz und unsere Kromidame Frieda.

Unsere Familie lebt im nördlichen Saarland, im Sankt Wendeler Land. Die hügelige Landschaft ist geprägt von landwirtshaftlich bewirtschafteten Flächen und Waldgebieten. Diese inspririerten uns auch zum ausgewählten Zuchstättennahmen.

Wir freuen uns auf die bevorstehende, spannende Reise zur Zucht mit unserer Frieda und wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern und Erkunden unserer noch jungen Internetseite.

Ihre Familie Krämer

Frieda

Frieda ist am 15.03.2017 unter dem Namen Alaska vom Tanzenden Stern in Köln geboren. Ihre Mutter ist Gamba Castillo Monte Bensi und ihr Vater Eyden von der Aragoner  Höhe. In den ersten zehn Wochen wurde sie von Beate und ihrer Familie mit viel Liebe und Fürsorge aufgezogen und auf das weitere Hundeleben vorbereitet. Am 18.05.2017 war es dann soweit, Alaska  zog ins Saarland und wurde Frieda genannt.

Frieda ist eine unkomplizierte, rassetypische Kromihündin.

Nach der ersten Läufigkeit hatte  die Hormonwelt Frieda fest im Griff. Sie wurde scheinschwanger. Stofftiere, Socken, Spielzeuge wurden im Körbchen (stunden-, tagelang…) liebevoll gehütet. Das hat uns zum Nachdenken gebracht. Nach eingehender Information im Bereich des Rassezuchtverbandes und unserer Züchterin haben wir uns dazu entschlossen zum Erhalt der Rasse beizutragen und einen Wurf mit Frieda zu planen

Zucht

Für die Zucht sind verschiedene Voraussetzungen notwendig. Diese sind im Rassezuchtverband www.kromfohrlaender.de definiert und festgelegt. Dazu gehören:

Körung, Zuchttauglichkeitsprüfung des Hundes

  • Besitz einer Ahnentafel
  • Mindestalter 18 Monate
  • Erfolgte Gesundheitsuntersuchung
  • HFA Gehntest (Hyperkeratose)
  • EDTA- Blut zur Einlagerung
  • Gültige Tollwutimpfung

Zulassung des Züchters

  • Zuchstättenkontrolle
  • Beantragung Zwingername
  • Teilnahme Erstzüchtertagung

Zuchtabsichtserklärung

    • A-Wurf

            in Planung für den Herbst 2019.

Zuchtantrag ist gestellt und genehmigt.

Frieda ist läufig.